DACHBODENAUSBAU WIEN

Ein Gründerzeithaus in Wien soll durch zwei zusätzliche Dachgeschosse mit Dachterrasse erweitert werden. Im ersten Dachgeschoss sollen Kleinstwohnungen zur Vermietung Platz finden, im obersten Dachgeschoss eine Privatwohnung. Die Dachterrasse sollte direkt von der Wohnung und über den Lift erschlossen werden. Das Gebäude liegt in der Schutzzone, somit durfte die Dachhülle nur in 45° Dachschräge ausgeführt werden.

 

In einem reduzierte Entwurfsansatz werden beide Geschosse durch Glasbänder verkleidet. Der Dachwohnung wird ein durchlaufender Balkon vorgelagert welcher durch das Glasband mit dem Wohnraum verschmilzt. Die 45° Dachschräge wird durch öffenbare Lamellenbänder wieder hergestellt. Im Innenraum wird der Lichthof des Bestandsgebäudes verglast in die Höhe gezogen und bildet das Zentrum der Wohnung. Die Erschließung der Dachterrasse folgt dem Lichthof nach oben und akzentuiert dynamisch den Raum. Um diesen Lichthof entwickelt sich der großzügige Wohnraum mit zwei Schlafzimmern an beiden Gebäudeenden. Darüber liegt die teilweise begrünte Dachterrasse mit Pool, wie eine grüne Oase mitten in der Stadt.

 

Die Umsetzung in Leichtbauweise als Stahlkonstruktion mit Massivholzdecken ermöglichte einen zügigen Baufortschritt bei optimierten Deckenhöhen und fast stützenfreie Räume.

Status

gebaut

Kategorie

Privat

Leistungsbild

Projektleitung für BWM Architekten

Studie, Vorentwurf, Entwurf, Einreichung

Ort

Wien

Konsulenten

Bauphysik Strohbach&Peresutti

Statik PCD ZT GmbH, Nasserzare Structural Engineering

Ausführungsplanung Dipl.Ing. Thomas Arnfelser

© 2020  by haas I architecture