SEEBAD BREITENBRUNN

Die neue Marina bildet eine Spange vom Empfangsbereich am Vorplatz zu dem direkt an den Strandkopf gerückten Restaurant. Dazwischen entwickeln sich kompakt alle erforderlichen Funktionen um eine neue Platzzone, die dem Ensemble ein starkes Zentrum gibt, und Verbindungen zu den angrenzenden Funktionsräumen schafft. Eine öffentlich zugängliche Dachterrasse ermöglicht dem Besucher einen in Erinnerung bleibenden Ausblich auf den Hafen. Das SPA im Obergeschoss bietet ebenfalls diesen Seeblick bei gleichzeitiger Erhaltung der Intimsphäre. Das ans Ufer gerückte Restaurant mit großzügiger Terrasse stellt den direkten Bezug zum See her und bietet einen geeigneten Rahmen für Feste und Veranstaltungen. Durch das Abrücken des Neubau-Ensembles Richtung Ufer kann ein geordneter Bauablauf bei bestehendem Betrieb des Altbaus stattfinden.

 

​Die öffentliche Terrasse als zentrales Element des Wassersportzentrums wird durch Shops, Schulungseinrichtungen, Ruderclub und den Anlegesteg für Gastboote umschlossen. Die Terrasse geht über eine terrassierte Brücke in die Uferpromenade und den Kinderbadebereich im Seebad über.

An der Nahtstelle zwischen der Terrasse und dem abgeschlossenen Bereich des Yachthafens bewirtschaftet eine gemeinsame Küche und Schank einerseits den Gastraum und anderseits den Clubraum. Im Rücken des Geländes sind Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Wassersportarten ausgewiesen.

 

Die Boutique-Appartements sollen am Platz der Kabanen zwischen dem Yachthafen und der Wakeboardanlage errichtet werden. Eine Einheit besteht aus vier Wohnmodulen von denen jeweils 2 Module zusammengelegt werden können.

Status

Wettbewerb

Kategorie

Öffentlich

Leistungsbild

Wettbewerb ARGE mit Zita Architekten und Büro Kandl Landschaftsplanung

Ort

Breitenbrunn, Burgenland

Konsulenten

Landschaftsplanung  Büro Kandl

© 2020  by haas I architecture