VERANSTALTUNGSSAAL ST VALENTIN

In einem sehr heterogenen städtischen Umfeld soll ein modernes zeitgemäßes Zentrum für Musikkultur und Veranstaltungen entstehen, welches das Potential besitzt auch weit über die Stadt hinaus zu wirken. Die übergeordnete städtische Struktur weist eine Aneinanderreihung von städtischen Orten unterschiedlicher Qualität und Größe entlang der zwei Haupteinfallsstraßen auf. Das Projekt schließt an diese Logik an und dockt mit einem kompakten städtischen Platz direkt an die Hauptstraße an. Es entsteht ein vielseitiger, belebter Stadtraum als Kern der neuen Bebauung. Die formale Stärke des Baukörpers hebt das Projekt bewusst vom Umfeld ab und markiert diesen, für die Stadt besonderen Ort, deutlich in dem sonst industriell geprägten örtlichen Umfeld.

Der Baukörper bildet einen schützenden Rücken zur dahinterliegenden Bahntrasse. Um die Verbindung zum öffentlichen Raum nicht zu blockieren, werden alle Parkplätze auf die Rückseite des Gebäudes gelegt. Die Platzgestaltung am Kopf des Grundstückes nutzt den Niveausprung gestalterisch aus, grenzt den Platz ab und bildet eine markante Adresse an der Langenharterstrasse. Die einzelnen Funktionen wenden sich alle dem neu geschaffenen Platz zu und machen diesen zu einem belebten städtischen Aufenthaltsort. Im Inneren bleiben die Einheiten funktional voneinander abtrennbar, sind aber räumlich alle miteinander verbunden. Diese enge Vernetzung prägt den Geist eines neuen Zentrums für Musikkultur, in dem ein starker Austausch zwischen den Bereichen stattfinden kann und in dem sich vielseitige Nutzungsszenarien eröffnen.

Status

Wettbewerb

Kategorie

Öffentlich

Leistungsbild

Wettbewerb,  Mitarbeiter: Benjamin Schnieder (Layout), David Kovarik (Diagramme)

Ort

St. Valentin

© 2020  by haas I architecture